Workshop - Yin Yoga - Mein Yoga Studio
2691
post-template-default,single,single-post,postid-2691,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive
 

Workshop – Yin Yoga

Mein Yoga Studio

Workshop – Yin Yoga

Yin Yoga

Immer wieder wurde ich mit der sanften und tiefgreifenden Form des Yin Yoga konfrontiert. So habe ich es zum Spezialthema für meinen Yogasonntag gewählt. In dem 3-stündigen Workshop ist es möglich, sich intensiver und ausgiebiger mit umfangreicheren Themen zu befassen.

Aspekte des Yin Yoga

In den traditionellen Yogarichtungen werden hauptsächlich die Muskeln trainiert,  was wesentlich für die Unterstützung und Stabilisierung des Knochengerüsts ist.

Ein bedeutender Aspekt des Yin Yoga liegt darin, dass die Gelenke durch das sanfte Arbeiten mit der Atmung und dem tiefen Loslassen geschmeidiger werden. Darüber hinaus werden durch das lange passive Halten der Übungen die Meridiane in Harmonie gebracht.

 

Meridiane

In der chinesischen Medizin werden die Energiebahnen des Menschen, durch die das Chi fließt, Meridiane genannt. Wenn diese durch Blockaden gestört sind und die Energie nicht mehr frei fließen kann, dann können Ungleichgewichte oder körperliche Leiden entstehen.  Jedes der 10 wichtigen Organe ist mit einem Meridian verbunden.

 

Wirkungsweise des Yin Yoga

Yin Yoga wirkt auf die tieferen Schichten, die Faszien. Diese befinden sich im ganzen Körper und umhüllen das Bindegewebe, die Muskeln, Sehnen, Gelenke, Knochen, Organe…

Durch dieses lange Halten und Entspannen, lösen sich die Verklebungen im Bindegewebe und zudem wird der Chi-Fluss in den Meridianen harmonisiert.

 

Übungsweise im Yin Yoga

Die Wirbelsäule soll in den Haltungen nie gerade sein. Je gebeugter sie ist, desto intensiver die Dehnung in den tieferen Schichten.

Im Yin Yoga werden die Übungen passiv und ganz ohne Muskelkraft ausgeführt, zudem länger gehalten zw. 3 und 5 Minuten (der Körper kann sich erst nach 1,5 Min. öffnen).

Die Haltung wird eingenommen, bis die Dehnung spürbar wird. Mit jedem Atemzug lässt man mehr los, bei Nachgeben des Körpers kann tiefer in die Haltung eingetaucht werden. Je länger diese gehalten wird, desto mehr kann das Fasziengewebe in seiner ganzen Tiefe erreicht werden. Dennoch die Haltung nur so lange halten, wie ein körperliches Loslassen möglich ist. Danach sollte immer eine entspannende Ausgleichshaltung eingenommen werden.

 

Feedback der Teilnehmer 

Mit leiser Musik im Hintergrund konnte jeder Teilnehmer ganz für sich in die Haltung eintauchen. Es entstand eine spürbare Ruhe und eine sehr energetische Atmosphäre. Das Ergebnis war eine innere Harmonie und Zufriedenheit einerseits und eine größere, wahrnehmbare Flexibilität andererseits.

Fazit

Yin Yoga stellt somit keine Konkurrenz zu den klassischen muskelorientierten Yogastilen dar, sondern ist eine sinnvolle Ergänzung, da hier die tiefer liegenden Gewebeschichten gelöst werden.

Isabella Thiel
mail@isabella-thiel.com