Aerial Yoga - Mein Yoga Studio
2633
post-template-default,single,single-post,postid-2633,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive
 

Aerial Yoga

Mein Yoga Studio

Aerial Yoga

Aerial Yoga – Schwebegefühl im Tuch

Am Wochenende hatte ich die Möglichkeit an einem Aerial Yoga Workshop teilzunehmen. Das Studio war mit 10 Tüchern in wunderschönen, frischen Farben eingerichtet. Allein die Abstimmung der Farben wirkte wohltuend auf die Sinne. Jeder Teilnehmer durfte seine Lieblingsfarbe wählen. Dies schenkte ein Gefühl von Wertschätzung und Beachtet-Sein.

Um Vertrauen in das Turnen im Tuch zu bekommen, erhielten wir eine Einführung über die Qualität des Materials und die Aufhängung. Nach der Beschreibung hätte auch ein Elefant mitturnen können. Also, keine Bedenken das Material hält uns Leichtgewichte problemlos aus.

Die Unterrichtseinheit begannen wir mit Sitzhaltungen im Tuch, um sich auf die leichten Bewegungen des Tuchs einstellen zu können. Nicht für jeden Magen ist diese permanente Bewegung angenehm.

Dann gingen wir zu den Haltungen über, die die Arbeit im Tuch so einzigartig machen. Das Aushängen der Wirbelsäule. Im klassischen Yoga lässt sich das nur mit Haltungen im Seil bewerkstelligen. Aber oft schnürt das Seil ein. Das Tuch ist weicher und anschmiegsamer. Man kann sich wunderbar mit den Beinen einhängen und sich ohne Angst nach unten aushängen lassen. Ein wohltuendes Gefühl für alle Bereiche der Wirbelsäule und Schultern. Wieder Länge und Raum zwischen den Wirbeln zu spüren, ist wunderbar. Mit guten Ansagen begleitet, fiel es den Teilnehmern auch nicht schwer, in das Tuch einzusteigen und auch wieder sicher herauszukommen.

Im Anschluss daran übten wir auch noch einige Sequenzen aus den klassischen Asanas. Diese waren so angepasst, dass das Tuch sinnvoll integriert ist. Dabei spielt das Gleichgewicht eine bedeutende Rolle. Obwohl sich manche Asanas in der Dehnung sogar intensiver anfühlten, lebten sie doch von einer spürbaren Leichtigkeit.

mein-yoga-studio

Zwischen den einzelnen Übungsabschnitten durften wir immer wieder unser Tuch aufschütteln. Dadurch ergibt sich ein faszinierendes Farbenspiel mit meditativem Charakter.

Nach diesem fließendem Üben im Tuch ist das Element Luft sehr dominant. Deshalb ist es wichtig, sich abschließend mit einem Sitz auf dem Boden wieder zu erden.

Aerial Yoga hat sehr viel Spaß gemacht. Es war für alle Teilnehmer eine neue Erfahrung. Interessant fand ich, bekannte Asanas mit dieser neuen Leichtigkeit zu erleben. Das Tuch schenkt zusätzlich ein  Gefühl von Schweben, aber gleichzeitig auch eine Geborgenheit. Zudem hatte es einen Ansatz von turnerischer Akrobatik, was auf mich sehr reizvoll wirkte. Ich fand auch die Herausforderung spannend, sich in etwas Neuem auszuprobieren.

 

 

Isabella Thiel
mail@isabella-thiel.com